…in Zukunft gehe ich angstfrei zum Zahnarzt…

Bilder (2)

  • Frauke Lohmann-Herrnberger ist Praxismanagerin und Psychologische Beraterin in der Zahnarztpraxis Dr. Hans Herrnberger und Partner in Sande.
  • (Copyright: shironosov)
  • Frauke Lohmann-Herrnberger ist Praxismanagerin und Psychologische Beraterin in der Zahnarztpraxis Dr. Hans Herrnberger und Partner in Sande.
    Frauke Lohmann-Herrnberger ist Praxismanagerin und Psychologische Beraterin in der Zahnarztpraxis Dr. Hans Herrnberger und Partner in Sande.

Frauke Lohmann-Herrnberger, Psychologische Beraterin und Praxismanagerin, Sande:

…in Zukunft gehe ich angstfrei zum Zahnarzt…

Zahnarztangst kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen

60-80% der Allgemeinbevölkerung geben an, ein Angstgefühl vor einem Zahnarztbesuch zu haben; bis zu 20% gelten sogar als höchst ängstlich. Am schlimmsten ist es aber für die ca. 5 Millionen Menschen, die an einer Zahnbehandlungsphobie leiden. Die gesundheitlichen Folgen sind für den ganzen Körper äußerst negativ. Der Betroffene gerät in einen Teufelskreis, aus dem er selten alleine wieder herausfindet.

Wir sprachen mit Frauke Lohmann-Herrnberger, Praxismanagerin in der Zahnarztpraxis Dr. Hans Herrnberger und Partner in Sande über das Thema:

GuG-Gesundheit: Wie gehen Sie in Ihrer Praxis mit dem Thema „Angst vorm Zahnarzt“ um?
Frauke Lohmann-Herrnberger: Sehr empathisch - unsere Praxis legt viel Wert auf das Wohlbefinden unserer Patienten und dazu gehört, das Angstpatienten von Anfang an sehr einfühlsam und kompetent betreut werden.

GuG-Gesundheit: Ist denn aber nicht schon die Kontaktaufnahme ein Problem für einen unter Zahnarztphobie leidenden Menschen?
Frauke Lohmann-Herrnberger: Das ist richtig, viele Angstpatienten erleben schon vor dem Anruf für den Termin enorme Ängste, schlaflose Nächte und ständige Unruhe. Darum ist es auch so wichtig, dass man dieses Thema bespricht. Denn das Kopfkino, dass für die Betroffenen abläuft ist so unermesslich, dass allein dieser erste Schritt schon so schwer ist, dass er immer wieder verschoben wird. Hier ist es auch wichtig, dass Familienangehörige und Freunde dem Betroffenen unterstützen, diesen ersten Schritt zu tun.

GuG-Gesundheit: Was können Sie denn für den Betroffenen tun?
Frauke Lohmann-Herrnberger: Wir haben ein kostenloses professionelles „Angstpatientenprogramm“ entwickelt, was sofort bei dem ersten Kontakt greift und sich dann der Schwere der Zahnarztangst des Betroffenen individuell anpasst. Dazu gehört eine speziell abgestimmte psychologische Beratung und Behandlungsbetreuung - getreu dem Motto: „In Zukunft gehe ich angstfrei zum Zahnarzt - wir sind zu 100% für Sie da!“

GuG-Gesundheit: Welche weiteren „Stufen“ hat denn Ihr „Angstpatientenprogramm“ noch?
Frauke Lohmann-Herrnberger: Neben dem kostenlosen „Brainlight“ bieten wir natürlich auch noch die Behandlung unter Vollnarkose bei entsprechender Indikation an. „Brainlight“ ist eine von Ärzten, Psychologen und Wissenschaftlern entwickelte Möglichkeit, die vergleichbar ist mit einer meditativen Heiltrance. Zukünftig bieten wir noch eine Hypnose-Therapie an, die unser „Angstpatientenprogramm“ abrundet.

GuG-Gesundheit: Was würden Sie einem Angstpatienten raten?
Frauke Lohmann-Herrnberger: Natürlich Kontakt aufzunehmen und sofort darauf hinweisen, dass er ein Angstpatient ist. Nur so können wir helfen und ihm oder ihr schöne Zähne für ein schönes Leben verschaffen.