Bewegung als Osteoporose-Prävention

Bilder (1)

30 Prozent der Frauen an Osteoporose erkrankt

Bewegung als Osteoporose-Prävention

Wandern stärkt die Knochen

An Osteoporose, auch Knochenschwund genannt, erkranken besonders viele Frauen. Nach den Wechseljahren sind Schätzungen zufolge rund 30 Prozent von ihnen betroffen und haben damit ein erhöhtes Risiko, Knochenbrüche zu erleiden.
Ursache dafür ist, dass bei dieser Krankheit die Knochensubstanz schneller als normal abgebaut wird. Dadurch nimmt die Knochendichte ab und die Knochen sind nicht mehr so widerstandsfähig wie bisher. Neben Vitamin D und kalziumreicher Ernährung wird regelmäßige Bewegung als Schutz vor Osteoporose empfohlen. Zum einen fördert sie den Knochenaufbau und zum anderen reduziert sie das Risiko, zu stürzen und sich dabei einen Knochenbruch zuzuziehen.

Gut für die Knochen
Bei Osteoporose oder auch zur Vorbeugung vor dem Knochenschwund ist Wandern gut geeignet. Es fördert die Ausdauer, setzt den ganzen Körper gleichmäßig in Bewegung und ist im Gegensatz zu anderen Sportarten kaum mit einer erhöhten Sturzgefahr verbunden.
Für alle, die lange nicht mehr auf Tour waren, gibt es im Internet Unterstützung: Auf www.rund-ums-wandern.de findet jeder Tipps und Hilfen zur Organisation seiner Ausflüge. Dort gibt es zum Beispiel Informationen zur richtigen Kleidung, zum Insektenschutz und zur GPS-Navigation für unterwegs. Nicht vergessen werden auch die Verpflegung und alles andere, was in einen gut ausgestatteten Wanderrucksack gehört.

Die Vielfalt der deutschen Landschaften
Außerdem werden in dem Internet-Portal interessante Wandergebiete vorgestellt. In Deutschland muss ja niemand weit reisen, um eine schöne Region auf Schusters Rappen zu erkunden. Die Wälder im Nationalpark Bayerischer Wald etwa sind ein natürliches Refugium für Flora und Fauna, das die Menschen mit intensiven Naturerfahrungen in seinen Bann zieht.
Und in Sachsen beispielsweise lässt sich die Natur trefflich rund um Radebeul erkunden. Die Elbe und die steilen Terrassen der Weinberge bilden einen attraktiven Rahmen für genussreiche Wanderungen. Und gleich an fünf Strecken verwöhnen Winzer die mobilen Genießer. (djd/pt)