Lebensqualität und Sicherheit im Alter - Betreutes Wohnen liegt im Trend

Bilder (1)

  • (Copyright: Wavebreakmedia Ltd)

Betreutes oder Service Wohnen

Lebensqualität und Sicherheit im Alter - Betreutes Wohnen liegt im Trend

Die sogenannten „Wohnparks“ bieten in großes Zusatzangebot

Wissen Sie, was wir alle gemeinsam haben? Wir werden älter und müssen uns früher oder später die Frage stellen, wie und wo wir unseren Lebensabend verbringen wollen. Anders als die Generationen, die den letzten Weltkrieg und den Wiederaufbau noch erlebten, haben Wörter wie Freizeit, Spass und Lebensqualität für die darauffolgenden Generationen eine andere Bedeutung. Somit ist auch der Anspruch an den „Lebensabend“ ein völlig anderer geworden. Wir wollen reisen, noch was von der Welt sehen, Dinge tun, für die wir im Arbeitsleben kaum Zeit hatten u.v.m..
Leider läßt mit dem Älterwerden aber auch die Leistungsfähigkeit nach, was wiederum bedeutet, dass viele Sachen die früher selbstverständlich waren auf einmal nur noch schwer umzusetzen sind. Dazu gehört mit zunehmendem Alter auch die Haus- und Gartenarbeit. Auf einmal wird „das Haus zu groß“ und „die Gartenarbeit zuviel“. Auch die gesundheitlichen Aspekte rücken auf einmal in den Vordergrund. Wer will schon alleine in einem großen Haus wohnen und plötzlich in eine lebensbedrohende Situation durch einen Herzinfarkt oder Schlaganfall geraten? 
Hier kommt eine Wohnform ins Spiel, die sich auf alle Eventualitäten im Alter spezialisiert hat: das betreute Wohnen, auch Service-Wohnen genannt. Es spricht genau die Menschen an, die eigenständig ihren Lebensabend genießen wollen und gleichzeitig die Sicherheit haben möchten, dass jemand da ist, der im Notfall sofort eingreifen und helfen kann.
In den Wohnparks, die oftmals in unmittelbarer Nähe oder direkt angrenzend an ein Pflegeheim sind, stehen für eigenständige Senioren diverse Wohnungen in verschiedenen Größen zur Verfügung. Ob man nun eine geringe Quadratmeter-Zahl bevorzugt oder mit seinem Partner eine Drei-Zimmer-Wohnung beziehen möchte – die Wohnungen sind meist in unterschiedlichen, den individuellen Bedürfnissen angepassten Größen, anzumieten oder auch zu kaufen.
Jede dieser Wohnungen ist barrierefrei erbaut, verfügt über eine eigene Küche, ein eigenes Bad und oftmals über einen kleinen Balkon oder eine Terrasse. Für die Mahlzeiten, kleine Feiern oder Zusammenkünfte steht oftmals ein eigenes Restaurant zur Verfügung.
Die meisten Einrichtungen bieten ein breit gefächertes Angebot an Zusatzleistungen an, die ganz nach Bedarf und Geldbeutel genutzt werden können. Diese umfassen von einem Menübringdienst bis hin zum Friseur oder Einkaufsdienst alles, was man sich nur wünschen kann.
Was bei der Auswahl einer Wohnanlage natürlich auch ins Gewicht fällt, ist der Standort. Stadtnah, Parks oder Seen vor der Haustür? Ein großes kulturelles Angebot in der Nähe? Jeder muss für sich selber entscheiden, was er möchte und was für ihn wichtig ist. Auf jeden Fall bieten die Einrichtungen einen hohen Standard und versuchen, den Lebensabend der Menschen so angenehm wie möglich zu gestalten. AHB