Der Mythos des Jungbrunnens und die Wirklichkeit

Bilder (1)

  • (Copyright: KatarzynaBialasiewicz)

Fit, frisch und gesund bis ins hohe Alter

Der Mythos des Jungbrunnens und die Wirklichkeit

Akuter Magnesiummangel lässt uns schneller altern

Seit Menschengedenken träumen wir vom Mythos des Jungbrunnens. Fit, frisch und gesund wollen wir bis ins hohe Alter aussehen. Doch nach einer Studie der amerikanischen Akademie der Wissenschaften ist genau das Gegenteil der Fall. Ein akuter Mangel an Magnesium lässt uns schneller altern als gedacht. So nimmt in den USA mehr als die Hälfte der Bevölkerung täglich viel zu wenig von diesem wichtigen Mineralstoff zu sich, und auch hierzulande leiden mindestens 20 Prozent an einer zu geringen Zufuhr des Nährstoffs.

Die Folgen sind gravierend, denn im Rahmen der US-Studie hat sich gezeigt, dass sich die Lebensdauer menschlicher Zellkulturen schon bei einer Verminderung um 13 Prozent der normalen Magnesiummenge um immerhin zehn Prozent verkürzt. Erste Symptome für Magnesiummangel können Krämpfe und Verspannungen in der Muskulatur oder Herzrasen sein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Erwachsene eine Tagesdosis von 300 bis 400 Milligramm Magnesium. Diese Menge ist beispielsweise in jedem einzelnen Portionsbeutel Magnesium-Diasporal 300 direkt enthalten. Das Granulat mit dem erfrischenden Zitronengeschmack gibt es in der Apotheke, es löst sich ohne Zugabe von Wasser im Mund auf und ist daher gerade auch für unterwegs geeignet.
(rgz).