Auf die Länge kommt es doch an

Bilder (1)

DAK erstattet Großteil der Kosten für Einsteiger-Kurse

Auf die Länge kommt es doch an

Nordic Walking-Ausrüstung ist wichtig fürs Training

Ihr Anblick ist längst zur Selbstverständlichkeit geworden, zügigen Schrittes drehen sie mit langen Stöcken im Stadtpark oder im Wäldchen ihre Runden: „Nordic Walker“. Diese Sportart kommt ursprünglich aus Finnland und wurde ganz einfach vom Skilanglauf abgeguckt. Der Vorteil vom „schnellen Gehen mit den Stöcken“ liegt auf der Hand: Der gesamte Körper wird trainiert. Durch die Gelenk schonenden Bewegungen hilft Nordic Walking auch bei Rücken- und Verspannungsschmerzen. Die Hauptwirkung liegt jedoch auf der Ausdauer, dem positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System und den Stoffwechsel. Doch Interessierte sollten nicht einfach drauflos „marschieren“, rät die DAK. Denn falsche Technik und Ausrüstung können die Gelenke auch belasten.

„Entscheidend für einen natürlichen Bewegungsablauf ist vor allem die richtige Stocklänge,“ erklärt Uwe Dresel, Sportwissenschaftler bei der DAK. Dabei wird die Körperlänge in Meter mit dem Faktor 0,66 multipliziert. Das Ergebnis ist die richtige Stocklänge in Zentimetern. „Eine 1,65 Meter große Frau sollte demnach mit Stöcken von maximal 1,10 Meter trainieren“, so Dresel. Je nach Körperbau kann die Länge individuell weiter angepasst werden. Auch das Schuhwerk ist beim Nordic Walking wichtig. Da hier das Bein steiler aufgestellt wird als beim Joggen, sind die Fersen besonderen Belastungen ausgesetzt.

Beim „nordischen Gehen“ kommt es auch auf den richtigen Schritt an: Sprunggelenke, Knie und Hüfte werden durch die lang gezogenen Schritte etwas mehr belastet als beim normalen Walken. „Dennoch sollten sich Menschen mit Gelenkproblemen nicht davon abhalten lassen, regelmäßig mit den Stöcken zu walken“, rät Dresel. Gerade für Hobby-Sportler heißt es auch hier: Jede Bewegung zählt und tut dem Körper gut.

Wer das Training mit Gleichgesinnten bevorzugt, kann sich einer der zahlreichen Nordic-Walking-Gruppen anschließen. Sie werden in vielen Sportvereinen angeboten und informieren auch über die richtige Technik und Ausrüstung. (DAK)