Die spritzigen Verjüngungskuren

Bilder (2)

  • Dr. Michael Wrobel
  • (Copyright: Nikodash)
  • Dr. Michael Wrobel
    Dr. Michael Wrobel (Copyright: Dr. Michael Wrobel)

Dr. Michael Wrobel, Oldenburg:

Die spritzigen Verjüngungskuren

Botox und Hyaluronsäure

Wenn die Bräune nach dem Sommerurlaub langsam verblasst, zeigt uns der Spiegel die Spuren des Älterwerdens besonders drastisch. Doch nicht nur Sonnenschäden sondern auch verschiedene Umwelteinflüsse, Stress, Rauchen und Mimik wirken je nach Veranlagung bei jedem Menschen anders. Die Folgen sind Knitter- und Lachfältchen, Krähenfüße, Sorgen- und Zornesfalten, und die im Herbst wiederkehrende Blässe bringt sie noch deutlicher an den Tag.

Die Unterspritzung von Falten durch einen erfahrenen Facharzt ist eine der sichersten Methoden, mit denen den ersten Anzeichen des Alterns entgegen gewirkt werden kann. Es sollten jedoch ausschließlich Substanzen zur Unterfütterung verwendet werden, die entweder mit der Zeit vom Körper abgebaut werden, oder aber körpereigene Substanzen sind. Andere, verbleibende Substanzen sind auf lange Sicht nicht berechenbar in Hinsicht auf die durch sie folgenden Körperreaktion wie z.B. Verhärtungen, Knötchen etc. In der JUVENTIS Tagesklinik verwenden wir aus guten Gründen weder Kollagen noch Milchsäurepräparate.

Kollagen wird vom Körper zwar wieder abgebaut, die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen ist jedoch relativ hoch und Allergietests sind Wochen vor der Unterspritzung ein Muss! Durch falsche Wirkstoffkonzentration und zu oberflächliches Spritzen kann es zu Knotenbildung kommen. Nach wenigen Tagen baut der Körper zudem das in der synthetisch hergestellten Milchsäure enthaltene Wasser. Dadurch werden die Falten kurzfristig wieder tiefer. Langzeiterfahrungen liegen noch nicht vor.

Eigenfetttransfers, oft als effektivste Methode zu Faltenreduzierung gepriesen, sind aus fachmedizinischer Sicht lediglich bei sehr spezifischen Befunden angezeigt. Da es sich um ein körpereigenes Material handelt, gibt es zwar keine Abstoßreaktion und kein Allergierisiko. Für ein dauerhaftes Ergebnis braucht man jedoch mindestens zwei bis drei Behandlungen, da ein großer Teil des eingespritzten Fettgewebes wieder abgebaut wird. Zudem ist der Eigenfetttransfer schmerzhaft und aufwendig, es kann zu deutlichen Schwellungen und Blutergüssen kommen. Auch können sich kleine Fettknötchen (Ölzysten) bilden, die aufgeschnitten werden müssen. Hyaluronsäure und Botox: Ausschließlich positive Erfahrungen machen wir mit Hyaluronsäure-Präparaten: Reine Hyaluronsäure ohne Zusatzstoffe ist ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Haut. Sie eignet sich hervorragend zur Unterspritzung von permanenten Falten. Der vitalisierende Effekt ist sofort sichtbar. Mittels unterschiedlicher Gelvarianten können sowohl tiefe wie grobe Falten als auch ganz feine oberflächliche Linien behandelt werden. Die sehr gut verträglichen Präparate werden im Zeitablauf von sechs bis zwölf Monaten auf natürliche Weise vom Körper abgebaut.

Ideal für die Behandlung mimischer, durch Muskelzug bedingter Falten im Bereich der Stirn, der Augen oder des Kinns eignet sich Botolinum Toxin A, das die Kontraktion einzelner Muskeln gezielt hemmt. Der Gesichtsausdruck bleibt natürlich, doch die Behandelten wirken deutlich jünger und entspannter. Die Unterspritzung mit Botolinum Toxin A kann mit dem Einsatz von Hyaluronsäure kombiniert werden.

Die Vorgänge für Unterspritzungen mit Hyaluronsäure und Botolinum Toxin A sind für den erfahrenen Facharzt sehr einfach und können ambulant durchgeführt werden. Für eine angenehme Behandlung verstreichen wir vor der Unterspritzung eine betäubende Salbe auf dem zu behandelnden Hautareal. Die Patienten können Ihren gewohnten Tagesablauf sofort nach der Behandlung wieder aufnehmen!