Bandscheibenvorfall mit ernsten Folgen

Bilder (1)

  • Auf der Grafik kann man schön sehen, wie die Gallertmasse auf die Nervenbahnen drückt und somit den Schmerz auslöst.
  • Auf der Grafik kann man schön sehen, wie die Gallertmasse auf die Nervenbahnen drückt und somit den Schmerz auslöst.
    Auf der Grafik kann man schön sehen, wie die Gallertmasse auf die Nervenbahnen drückt und somit den Schmerz auslöst. (Copyright: Janulla)

LWS am häufigsten betroffen:

Bandscheibenvorfall mit ernsten Folgen

Wenn Lähmungen auftreten ist eine OP die letzte Option

Damit die Wirbelsäule beweglich ist und die Wirbelkörper nicht unmittelbar aufeinanderreiben, ist zwischen zwei Wirbelkörpern jeweils eine Bandscheibe gelagert. Diese Knorpelscheiben wirken wie Stoßdämpfer und puffern Druck und Krafteinwirkungen ab. Jede Zwischenwirbelscheibe besteht aus einem äußeren Faserring und einem gallertartigen Kern im Inneren. Auch hier gibt es Abnutzungserscheinungen.

Die Bandscheibe verliert an Elastizität und wird flacher. Beim Bandscheibenvorfall wird der Faserring brüchig und Teile des Gallertkerns treten aus (s. Grafik): entweder in den Wirbelkanal, in dem das Rückenmark mit allen Nervenbahnen verläuft, oder seitlich in die Zwischenwirbellöcher, in denen sich die Nervenwurzeln befinden, die vom Rückenmark etagenweise Körperteile und Organe versorgen. Je nach Ausmaß des Vorfalls resultieren daraus Nervenreizungen oder sogar Lähmungen. So ein Vorfall kann an jeder Stelle der Wirbelsäule auftreten, ist aber im Lendenbereich wegen der dort besonders starken Belastung am häufigsten. Zwei Wirbel sind über ein Gelenk zu einem Bewegungssegment miteinander verbunden. Wie bei einer Waage werden sie im Gleichgewicht gehalten. Auf der einen Seite durch die Muskeln, auf der anderen Seite durch die Bandscheiben.

Baut die Muskulatur ab, kann sie die Belastung nicht mehr abfangen - die Waage kommt aus dem Gleichgewicht und die Wirbel drücken auf die Bandscheibe. Wird die Muskulatur aufgebaut, entlastet sie die Bandscheiben, stabilisiert somit die Wirbelsäule und die Waage ist wieder im Gleichgewicht.