Die Zahnpflege fängt mit dem ersten Milchzahn an

Bilder (1)

  • (Copyright: Hemera Technologies)

Darum ist Zahnpflege schon bei Kleinkindern so wichtig

Die Zahnpflege fängt mit dem ersten Milchzahn an

Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten

Kennen Sie noch das alte Sprichwort: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“? Verhaltensweisen und Wissen kann man sich als Kind halt leichter aneignen als im Erwachsenenalter. Das gilt auch für den Bereich der Zahngesundheit. So sollten Eltern, schon bevor sich der erste Milchzahn zeigt, mit dem Neugeborenen einen Zahnarzt aufsuchen und sich von ihm eingehend beraten lassen. Denn Milchzähne sind für die gesunde Entwicklung des Kindes sehr wichtig.

Das Milchgebiss besteht aus 20 Zähnen: Schneide-, Eck- und Backenzähne. Es wird nicht nur für das Zerkleinern der Nahrung, sondern auch für die Sprachbildung gebraucht. Eine sehr wichtige Aufgabe übernimmt das Milchgebiss als Platzhalter für das bleibende Gebiss. Kranke Milchzähne hingegen wirken sich negativ auf den allgemeinen Gesundheitszustand des Kindes aus. Also heisst es für die verantwortungsbewussten Eltern schon früh mit der regelmäßigen Pflege der Milchzähne zu beginnen.

Ab ca. dem 2. Lebensjahr, sollte das Kind dann langsam an eine selbständige Zahnpflege herangeführt werden. Wichtig für gesunde Zähne ist natürlich auch die Ernährung. Je mehr süße Sachen dem Kind zur Verfügung stehen, um so größer ist das Risiko, dass der sowieso nicht ausgereifte Zahnschmelz der Karies zum Opfer fällt. Neben der Ernährung ist auch der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sehr wichtig. Nicht nur durch die damit verbundene Untersuchung, sondern vor allem aus psychischen Gründen. Viele Zahnärzte haben sich auf die jungen Patienten mit allerlei kindgerechten Ablenkungen eingestellt. So kann ein etwaiges Angstgefühl gar nicht erst aufkommen. Weiterhin ist der Zahnarzt in der Lage schon frühzeitig zu erkennen, ob das bleibende Gebiss genug Platz im Kiefer hat oder ob korrigierend eingegriffen werden muss, damit die Zähne später gleichmäßig stehen.

Sie sehen also, dass Sie viel für die spätere Zahngesundheit Ihres Kindes tun können: Elterliche Fürsorge, gepaart mit einer effektiven Zahnpflege, gesunder Ernährung und regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt legen den Grundstein für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch Ihres Kindes. AHB